Generationenbahnhof Erlau

Heute möchte ich Sie über dieses Projekt und seine Entstehungsgeschichte informieren:
Das ehemalige Erlauer Bahnhofsgebäude ist 120 Jahre alt und zählt zu den ortsbildprägenden und identitätsstiftenden Gebäuden Erlaus. Das unter Denkmalschutz stehende Ensemble stand seit gut 20 Jahren leer und ist dem Verfall preisgegeben. Neben der Kirche und der Schule gehört der Bahnhof zu den wichtigsten Gebäuden, war Ort des Ankommens und Abschieds. Viele Erlauer verbinden mit ihm ihre eigenen persönlichen (Reise) Erinnerungen.

Ist es möglich, den alten Bahnhof zu revitalisieren und ihm eine neue Nutzung zu geben, die allen im Ort einen Nutzen bringt? Diese Frage stellten sich die Akteure vor einigen Jahren.

Im Wintersemester 2012/13 setzten sich Studierende der TU Dresden (Architektur/Landschaftsarchitektur) mit Gebäude und Umfeld auseinander und entwickelten vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und zukünftig zu bewältigenden Herausforderungen Ideen und Konzepte, die ein Miteinander der Generationen generieren und fördern.

Schwerpunkte waren dabei die Versorgung und Betreuung älterer Menschen in Verbindung mit medizinischen Angeboten und öffentlichen Nutzungen. Bürgerschaftliches Engagement sollte räumlich unterstützt werden, so dass jeder sich in einem „Zentrum der Generationen“ einbringen kann.

Die studentischen Entwurfsergebnisse wurden von den Erlauer Bürgern enthusiastisch begrüßt und mit Begeisterung aufgenommen. So entstand unter fachlicher Begleitung und von einer Interessengemeinschaft vorangetrieben eine erste konkrete Projektskizze. Der Gemeinderat fasste im April 2014 den Beschluss, die Sanierung und Umnutzung zum „Generationenbahnhof“ aktiv anzugehen. Die Gemeinde erwarb Grundstück und Gebäude von der Deutschen Bahn und gab die Planung in Auftrag. Seit Mai 2014 kümmert sich der neu gegründete Verein „Generationenbahnhof Erlau e.V.“ mit ca. 20 Mitgliedern um den inhaltlichen Aufbau eines Bürgerbereiches im später entstehenden Zentrum.

Die Sozialservice Rochlitz gGmbH ist dabei „Partner der ersten Stunde“ – beginnend bei der Zusammenarbeit mit den Studenten – bis hin zur Erläuterung spezieller baulicher Anforderungen und der regelmäßigen Beantwortung von Fragen der Erlauer Einwohner. Im Sommer 2017 wird der Generationenbahnhof eröffnet!