Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungen der SSG in der Tagespflege Generationenbahnhof Erlau

Zum diesjährigen Frauentag, am 8. März konnten wir einen ganz besonderen Gast in unserer Tagespflege begrüßen. Herr Goldammer aus Herrenhaide überraschte unsere Tagespflegegäste am Vormittag mit einem Dia-Vortrag unter dem Motto „ Hollands schönste Blütenpracht“.

In der einstündigen Vorführung gab es neben wunderschönen Blumen, auch allerlei Typisches von Holland zu sehen. Unsere Gäste zeigten sich sichtlich erfreut und als dann noch jede Dame eine Nelke überreicht bekam, war die Zufriedenheit über die gelungene Veranstaltung perfekt.

Am Nachmittag waren dann alle Gäste zu einer Frauentagsveranstaltung der Volkssolidarität im Bürgersaal eingeladen. Zusammen mit anderen interessierten Besuchern lauschte man den musikalischen Klängen der Akkordeons durch Kinder der Musikschule Fröhlich.

Alle waren sich einig: Dies war ein schöner Tag und eine gelungene Abwechslung.

Möchten auch Sie wieder mehr am Leben teilhaben und ein Teil der Gemeinschaft werden? Oder benötigen Sie als pflegender Angehöriger etwas Entlastung?

Unsere Tagespflege lädt von Montag bis Freitag von 07:30-16:30 Uhr zum gemeinsamen Verweilen ein. Unsere Mitarbeiter betreuen bis zu 15 Gäste ihren Gewohnheiten und Wünschen entsprechend um deren Selbstständigkeit möglichst langte zu erhalten. Alle Gäste haben die Möglichkeit unseren Fahrdienst in Anspruch zu nehmen.

Dann vereinbaren Sie gern einen Termin zum Gespräch oder einen Schnuppertag mit unserer

Pflegedienstleiterin Frau Nicole Dippmann

03727 / 9790459

n.dippmann@ssg-rochlitz.de

23.03.2018

„Alt und Jung in besten Händen“

Dieser Leitspruch unserer Sozialservice Rochlitz gGmbH wurde nicht zufällig gewählt.

Am 08. März 1996 wurde das Pflegeheim der SSG feierlich seiner Bestimmung übergeben.

In der damaligen Eröffnungsrede wurde in einem fiktiven Dialog mit der Großmutter das Besondere unseres Konzeptes „Alt und Jung“ beschrieben. Seitdem ist sehr viel passiert und wir sind mehr denn je der Überzeugung, dass diese Generationen ganz einfach zusammen gehören.

 

22 Jahre später – 2018 ebenfalls im März beginnen die Bauarbeiten zur Erweiterung unserer Kindertageseinrichtung in der „Villa Carola“. Dies ist wiederum ein besonderer Moment, denn wir setzen einerseits einen guten Weg fort, andererseits kehren wir an die räumlichen Wurzeln zurück, an denen im Jahr 1989 alles begann.

 

Das Besondere wird an der unmittelbaren räumlichen Verbindung von Jung und Alt liegen, denn im Erdgeschoss der Villa Carola befindet sich unsere Tagespflege. Aus dieser räumlichen Nähe  werden wir eine sehr enge inhaltliche Verbindung herstellen. Doch das wird unser Kita-Team um Frau Kathleen Müller in der nächsten Ausgabe selbst berichten.

Wo neu aufgebaut wird, muss zunächst abgerissen werden, wie dieses aktuelles Foto beweist.

Es ist schwer vorstellbar, dass daraus ein wunderschöner Sanitärbereich entstehen soll…

… gespannt auf die weiteren neuen kleinen Hausbewohner sind auch schon unsere Gäste der Tagespflege „Villa Carola“.

Durch gemeinsame Aktivitäten, wie etwa Singen und Aufenthalte im Freien, werden Jung und Alt sich im Alltag immer wieder begegnen. Dies bereichert nicht nur den Alltag beider Generationen, sondern schafft auch ein neues Verständnis füreinander.

Doch bis es soweit ist, lädt die Tagespflege von Montag bis Freitag von 07:30-17:00 Uhr zum gemeinsamen Verweilen ein. Unsere Mitarbeiter betreuen bis zu 12 Gäste ihren Gewohnheiten und Wünschen entsprechend um deren Selbstständigkeit möglichst langte zu erhalten. Alle Gäste haben die Möglichkeit unseren Fahrdienst in Anspruch zu nehmen.

Möchten auch Sie wieder mehr am Leben teilhaben und ein Teil der Gemeinschaft werden? Oder benötigen Sie als pflegender Angehöriger etwas Entlastung?

Dann vereinbaren Sie gern einen Termin zum Gespräch oder für einen Schnuppertag mit unserer

Pflegedienstleitung Kati Backmann

03737/785-229

servicebuero@ssg-rochlitz.de

23.03.2018

Ausblich auf das 23. Rochlitzer Kulturcafé mit Klaus Feldmann

am 16. März 2018 ab 18:00 Uhr

„VERHÖRTE HÖRER“ Streng ging es zu und nach der Norm beim Staatlichen Rundfunk und Fernsehen der DDR. Versprecher konnte und durfte es nicht geben, schon gar nicht bei politisch wichtigen oder diplomatisch brisanten Meldungen. Klaus Feldmann, einer der bekanntesten Nachrichtensprecher der DDR, weiß, dass es ganz so perfekt nicht lief. Nun öffnet er die Schleusen der Erinnerung aus vierzig Jahren Versprechergeschichte. Auch die treuesten Hörer werden nicht für möglich halten, wie viel Ulk und Nonsens über den Äther rauschte. Eine wunderbare Hommage an die vielen Sprecherkollegen und ein Stück DDR-Historie, das allen Spaß bereiten wird, die Funk und Fernsehen verfolgten oder Sprachspiele und unfreiwillige Komik schätzen.

06.02.2018

22. Rochlitzer Kulturcafé mit Peter Bause

Peter BauseAm 08. Dezember fand das 22. Rochlitzer Kulturcafé statt: Rotkäppchen muss lernen, dass Beziehungen wichtig sind.
Des Fischers Frau blickt neidisch über den Gartenzaun, die Bremer Stadtmusikanten wollen zum Arbeiten in den Westen, und von den Geißlein gibt es nur noch fünf, die sich hüten, dem Herrn Wolf von der Treuhand die Tür zu öffnen. Weihnachten ohne ein Märchen von Jochen Petersdorf ist wie Winter ohne Schnee.

Viele Jahre fing er mit seinen modernen Märchen die Stimmung im Lande ein und lieferte erstklassige Satire– die besten Märchen, großartig inszeniert von Peter Bause!

In Berlin trat Peter Bause acht Jahre lang im Deutschen Theater auf, bevor er an das Berliner Ensemble am Theater am Schiffbauerdamm wechselte, dem er bis 1993 angehörte. Danach reiste er sehr erfolgreich mit dem Einpersonenstück von Patrick Süskind „Der Kontrabass“ durch das Land. Es folgten Engagements u. a. am Dresdner Schauspielhaus, Theaterkahn Dresden, Komödie Berlin /Dresden/Hamburg, Volkstheater München, Altonaer Theater Hamburg. Im Fernsehen spielte Peter Bause den Lehrer Dumbeck in „Unser Lehrer Doktor Specht“ und Hauptrollen in Ein Bayer auf Rügen sowie in der Serie Mordslust, „Unter uns“, „Praxis Bülowbogen“, „Liebling Kreuzberg“.

Traditionell begannen beide Veranstaltungen wieder mit einem wunderbaren 3 – Gänge - Menü unserer Küche,  welches keine Wünsche offen ließ. Durch die liebevolle bis ins Detail abgestimmte Dekoration wurden die tollen und stimmungsvollen Abende stilvoll unterstrichen.

14.12.2017

Peter Bause - „Man stirbt doch nicht im dritten Akt“

am Freitag, 08. Dezember 2017, 18:00 Uhr
in die Cafeteria der Sozialservice Rochlitz gGmbH, Mathesiusstraße 3, 09306 Rochlitz

Wie ist das, wenn man Chorsänger am Theater in Döbeln ist und alles weiß: Das Schauspieler alle saufen, alle Sänger falsch singen und alle jungen Regisseure noch Brecht persönlich kannten. Dann die Wende, dann eine Erbschaft in Amerika... 
Ein Stück Leben – großartig inszeniert von und mit Peter Bause!

In Berlin trat Peter Bause acht Jahre lang im Deutschen Theater auf, bevor er an das Berliner Ensemble am Theater am Schiffbauerdamm wechselte, dem er bis 1993 angehörte. Danach reiste er sehr erfolgreich mit dem Einpersonenstück von Patrick Süskind „Der Kontrabass“ durch das Land. Es folgten Engagements u. a. am Dresdner Schauspielhaus, Theaterkahn Dresden, Komödie Berlin /Dresden/Hamburg, Volkstheater München, Altonaer Theater Hamburg. Im Fernsehen spielte Peter Bause den Lehrer Dumbeck in Unser Lehrer Doktor Specht und Hauptrollen in Ein Bayer auf Rügen sowie in der Serie Mordslust, „Unter uns“, „Praxis Bülowbogen“, „Liebling Kreuzberg“.

01.12.2017

Sommerfest 2017

Am 18. August 2017 lud das Wohn- und Servicezentrum der Sozialservice Rochlitz gGmbH zum traditionellen Sommerfest ein. Nachdem uns das Wetter an diesem Tag lange bangen ließ, hatte Petrus doch ein Einsehen und es konnte wie geplant unter freien Himmel gefeiert werden.

Musikalisch wurden die Gäste an diesem Nachmittag von Hannelore und Gert Fröhlich unterhalten, die 35 Jahre unter dem Namen „Duo Bohares“ bekannt waren. Die damalige Rollschuh- Schleuder- Darbietung der beiden Artisten bekamen wir zwar nicht mehr zu sehen, doch dem Publikum wurde ein unterhaltsames Programm mit Gesang und heiterer Moderation geboten.

Bei Kaffee und hausgebackenen Kuchen genossen wir die Zeit miteinander, es blieb viel Zeit für Gespräche und auch zum Tanz wurde aufgefordert.

Unser Dank gilt unserem Küchenteam für den leckeren Kuchen, sowie den Hausmeistern für ihre Unterstützung.

Das Team des Wohn- und Servicezentrum

21.08.2017

Tagespflege im Generationenbahnhof Erlau

Ich hatte bereits darüber geschrieben, dass die SSG von Anfang an als Partner zur Verfügung stand. Wir werden in den Räumen des Bahnhofes eine Tagespflege mit 15 Plätzen schaffen. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Die Pflegedienstleiterin für diesen Bereich konnte bereits gewonnen werden. Sie war bisher in gleicher Funktion in Chemnitz tätig und bringt die entsprechende Erfahrung mit.
Gemeinsam mit ihr wird bis Ende Mai die weitere Personalauswahl abgeschlossen werden. Parallel dazu ist sie federführend die Möblierung der Tagespflege verantwortlich – den Grundriss des gesamten Objektes habe ich Ihnen beigefügt. Seit einigen Wochen treffen wir uns regelmäßig mit Vertretern des Vereins „Generationenbahnhof Erlau e.V.“, um Veranstaltungen zu planen und die Eckpunkte einer weiteren Zusammenarbeit festzulegen. Wie diese aussehen wird, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe.

Plan des Generationenbahnhof Erlau

 

03.04.2017

Das war unser 21. Rochlitzer Kulturcafé

Am Freitag, 17. März hatte ich die große Ehre, eine der bekanntesten Schauspielerinnen Ostdeutschlands in Rochlitz begrüßen zu dürfen – Annekathrin Bürger. Von der ersten Minute an  begeisterte sie die Gäste in der restlos ausverkauften Cafeteria und spannte mit sehr einfühlsamen Worten ihren persönlichen Lebensbogen. Sie ließ uns an ihren Begegnungen und Episoden mit Elizabeth Taylor, Heiner Carow, Frank Beyer, Manfred Krug und Rolf Römer teilhaben. Am Ende der über zweistündigen Lesung wussten alle, warum sie auch die Bardot des Ostens genannt wird.

Annekathrin Bürger

Foto: Jens Eppendörfer

Traditionell begann diese Veranstaltung wieder mit einem wunderbaren 3 – Gänge – Menü unserer Küche, welches keine Wünsche offen ließ.

Dieser Abend machte Lust auf mehr … das 22. Rochlitzer Kulturcafé findet am Freitag, 01. Dezember 2017 statt. Einzelheiten darüber erfahren Sie in einer der nächsten Ausgaben.

03.04.2017

21. Rochlitzer Kulturcafé mit Annekathrin Bürger

Annekathrin BürgerAm Freitag, 17. März hatte unser Geschäftsführer, Herr Bräunlich die wirklich große Ehre, eine der bekanntesten Schauspielerinnen Ostdeutschlands in Rochlitz begrüßen zu dürfen – Annekathrin Bürger.

Von der ersten Minute an  begeisterte sie die Gäste in der restlos ausverkauften Cafeteria und spannte mit sehr einfühlsamen Worten ihren persönlichen Lebensbogen. Sie ließ uns an ihren Begegnungen und Episoden mit Elizabeth Taylor, Heiner Carow, Frank Beyer, Manfred Krug und Rolf Römer teilhaben. Am Ende der über zweistündigen Lesung wussten alle, warum sie auch die Bardot des Ostens genannt wird.

09.03.2017